Gäste beim Frühstücksbuffet
Spaziergang zum Biblischen Weinpfad
Coffee Stop am Palmsonntag
Gäste bei der Biblischen Weinprobe
Gäste beim Coffee Stop
Spaziergang am Biblischen Weinpfad
Bewirtung durch das kfd Team beim Coffee Stop

kfd Venningen

Eine lebendige Gemeinschaft

Wir sind eine Gemeinschaft mit vielfältigen Aktivitäten. Zu unseren Aktionen sind auch Nicht-Mitglieder und nicht nur Frauen, sondern auch Männer eingeladen. Während der Sommerferien beteiligen wir uns auch mit einem Angebot am Kinderferienprogramm

"Alles wirkliche Leben ist Begegnung" (Martin Buber)

Unser aktuelles Jahresprogramm finden Sie hier

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an die Mitglieder des Leitungsteams

Voll Trauer nehmen die Frauen des Leitungsteams Abschied von ihrer Kollegin Irmgard Jung, die 2019 verstarb

Stammtisch

Neben den zahlreichen Angeboten aus dem Jahresplan findet regelmäßig am ersten Mittwoch im Monat um 14 Uhr der Stammtisch im Pfarrzentrum statt. Auch Nicht-Mitglieder sind dort herzlich willkommen.

Strickcafé

In den Wintermonaten von November bis März lädt die kfd wöchentlich zum Strickcafé "Wolle, Nadel & Co" ein.

Wann Donnerstag ab 14 Uhr
Wo Pfarrzentrum
Was Reden, Stricken, Häkeln, Kaffee oder Tee trinken
Qualifikation ... braucht keiner, der kommen möchte. Gerne werden auch Anfänger beim Handarbeiten angeleitet
Interessen Wolle und alles was da zu gehört

Krabbelstunde

Die Krabbelgruppe trifft sich jeden Donnerstag von 10-11:30 Uhr im Schulhaus.

Bibelgarten

Der Bibelgarten der kfd, der sich auf der Südseite der Venninger Kirche befindet, wurde am Pfingstsamstag, den 03.06.2017 eingeweiht. Flyer über den Bibelgarten liegen im Schriftenstand der Kirche St. Georg in Venningen aus. Mehr Information über den Bibelgarten gibt es hier.

Einweihung des Schöpfungsbogens

Am 12.06.16 wurde der Schöpfungsbogen eingeweiht.

Die Feier wurde von Gemeindereferent Clemens Kiefer und dem kfd Team gestaltet und fand unter freiem Himmel, hinter der Kirche direkt am Schöpfungsbogen statt.

 

Die musikalische Gestaltung übernahm der Venninger Chor QuerBeet. Viele Venninger, aber auch Gäste aus den Nachbardörfern, waren gekommen, um mitzufeiern. Das kfd Team stellte das Projekt Bibelgarten zunächst vor:

 

In Anlehnung an das alte Lied, das im ersten Teil der Bibel die Entstehung der Schöpfung in sieben Tagen beschreibt (Gen 1,1-2,4a), hat die Venninger Künstlerin Ulrike Dörr im Auftrag der kfd diesen Bogen gestaltet. In den sieben Feldern des Bogens sind die die einzelnen Tage dargestellt. Mit dem Apfelbaum, der unter dem Bogen eingepflanzt ist, wird die Verbindung zum Paradies hergestellt. Der Schöpfungsbogen und  das schön bepflanzte Beet, in dem er steht, bilden den Anfang des Bibelgartens.

Ursprüngliche Planung

Alles beginnt mit der Schöpfung - hier wird die Verbindung Gottes zum Menschen deutlich und auch die Verantwortung für die Schöpfung, die uns Menschen von Gott übertragen wurde..

Als Kontrast zur Vielfalt der Schöpfung wird der nächste Bereich unter das Thema Wüste gestellt. Das Volk Gottes erlebte in seiner Geschichte immer wieder Wüstenzeiten. Auch für Jesu war der Aufenthalt in der Wüste von großer Bedeutung.

Beim Auszug aus Ägypten ließ Mose auf das Wort Gottes hin Wasser aus dem Felsen sprudeln. Wasser - Jesus als Wasser das Lebens wird im nächsten Teilstück thematisiert.

Ein Weinstock und die Ähren symbolisieren im nächsten Abschnitt dann das Kernstück unseres Glaubens - Jesus schenkt sich in Brot und Wein.

Nach der Einsetzung des Abendmahls nahm Jesus den Tod auf sich. Das wird durch ein Kreuz ausgedrückt, das Zeichen unseres Christentums. (Angedacht ist, dass dieses Kreuz ebenfalls von Ulrike Dörr gestaltet werden soll, um damit gestalterisch an den Beginn des Bibelgartens anzuknüpfen).

Da aber der Tod nicht das Ende ist, verweist ein offenes Felsengrab am Ende des Bibelgartens auf die Auferstehung.