Weltgebetstag - das ist gelebte Ökumene

Der Weltgebetstag ist eine weltweite Basisbewegung christlicher Frauen.

Jedes Jahr, immer am ersten Freitag im März, feiern Menschen weltweit den Weltgebetstag.

Der Gottesdienst wird jährlich von Frauen aus einem anderen Land vorbereitet. Diese Frauen sind Mitglieder in unterschiedlichen christlichen Kirchen.

Weltgebetstag am 05.03.2021 von Frauen des pazifischen Inselstaats Vanuatu

Der Weltgebetstag steht in diesem Jahr unter dem Motto „Worauf bauen wir“. Im Mittelpunkt steht der Bibeltext aus dem Matthäusevangelium 7,24-27. Denn nur das Haus, das auf festem Grund steht, werden Stürme nicht einreißen, heißt es darin. Dabei gilt es Hören und Handeln in Einklang zu bringen: „Wo wir Gottes Wort hören und danach handeln, wird das Reich Gottes Wirklichkeit. Wo wir uns daran orientieren, haben wir ein festes Fundament – wie der kluge Mensch im biblischen Text. „Unser Handeln ist entscheidend“, sagen die Frauen in ihrem Gottesdienst.

Wir selbst werden angeregt, darüber nachzudenken, worauf wir unser Lebenshaus gründen bzw. woran wir uns innerlich festmachen.

Mit der Teilnahme am internationalen Weltgebetstag zeigen wir unsere Verbundenheit mit den Frauen aus Vanuatu, setzen uns ein für eine Verbesserung ihrer Lebenssituation und zeigen unsere Bereitschaft, uns mit den Folgen des Klimawandels für die Menschen auf den Inselstaaten und anderswo auseinander zu setzen. Gerade der Klimawandel ist auch ein Thema, dass uns alle angeht.

Wir wollen Sie einladen ein Teil dieser weltweiten Gebetskette zu sein. Worauf bauen wir? Gerade jetzt und nicht nur in der Corona Zeit eine spannende Frage! 

Im Vorbereitungskreis des Weltgebetstags für Venningen, Böbingen und Altdorf haben wir uns sehr schweren Herzens entschlossen, dass wir nicht darauf bauen können, dass am 5. März 2021 alle Kontaktbeschränkungen außen und alle Ängste und Vorbehalte in uns selbst verschwunden sein werden. Daher möchten wir allen Gemeindegliedern aus unseren Orten ein doppeltes Angebot machen:

Pünktlich zum Weltgebetstag erhalten Sie auf Wunsch eine „Weltgebetstags-Überraschungstüte“, die wir Ihnen zu Hause vorbeibringen. Damit können Sie lesend, betend und auch singend Teil dieser weltweiten Gebetskette sein, die am ersten Freitag im März Jahr für Jahr rund um unseren Planeten geht – und somit auch mit allen anderen Menschen im Gäu und weit darüber hinaus verbunden sein.

In der wärmeren Jahreszeit werden wir Sie dann nach Venningen zu einem Gottesdienst im Freien einladen, bei dem wir mit Informationen zu Land und Leuten, Texten, Liedern und Gebeten den Weltgebetstag gemeinsam feiern wollen. Die Einladung zu diesem Termin (voraussichtlich im Mai) erfolgt rechtzeitig über Gemeindebriefe und Amtsblatt. Bis dahin hat jede und jeder Zeit, sich zu informieren, wo Vanuatu eigentlich liegt!?

Wenn Sie unsere „Weltgebetstags-Überraschungstüte“ erhalten möchten, wenden Sie sich bitte telefonisch bis zum 20. Februar (!) an unsere Ansprechpartnerinnen in den einzelnen Orten:                                         

  • Venningen: Barbara Brahmsiepe-Pfaff, Telefon: 06323/3800
  • Böbingen: Doris Rauls, Telefon: 06327/4672
  • Altdorf: Anne Dölschner, Telefon: 06327/977438

Wir freuen uns auf Ihren Anruf und das Mitfeiern des Weltgebetstags (zunächst) zu Hause!

Die Frauen aus Maikammer und Kirrweiler möchten gemeinsam mit Ihnen den Weltgebetstag begehen – anders als gewohnt! Im März Pfarrblatt erhalten Sie nähere Informationen.

Weltgebetstag am 06.03.2020 mit Texten von Frauen aus Simbabwe

Steh auf und geh! – so lautet der Titel des Weltgebetstags 2020 aus Simbabwe.

Das Titelbild, mit dem Namen „Rise! Take Your Mat and Walk”, zeigt das gesellschaftliche Leben in Simbabwe: Im oberen Teil stellt die Künstlerin von rechts nach links den Übergang von einer dunklen, schwierigen Vergangenheit in eine vielversprechende Zukunft dar. Im unteren Teil des Bildes hat sich die Künstlerin Nonhlanhla Mathe von der Bibelstelle, der Heilung des Gelähmten (Johannes 5, 2 – 9 a) inspirieren lassen.

Die Bibelstelle steht im Mittelpunkt des nächsten Weltgebetstags. Darin geht es um Jesu Heilung des Gelähmten mit den Worten „Steh auf und geh“. Den Gottesdienst haben Frauen aus Simbabwe vorbereitet. Sie geben darin einen Anstoß Wege zu persönlicher und gesellschaftlicher Veränderung zu erkennen und zu gehen.

Weltgebetstag am 2. März 2018 mit Texten von Frauen aus Surinam

Frauen aus den Gemeinden Böbingen, Großfischlingen und Venningen weden wieder gemeinsam mit protestantischen Frauen aus den zugehörigen Orten den Gottesdienst vorbereiten. Im nächsten Jahr wird er in der katholischen Kirche in Venningen gefeiert.

Treffen zur Vorbereitung:  15. Januar 2018, 19 Uhr,  in Venningen

Generalprobe:                     28. Februar 2018, 19 Uhr, in Venningen

Wer Lust hat, ist herzlich zum Mittun eingeladen.

Schwerpunktland am 3. März 2017: Die Philippinen

Das Schwerpunktland des Weltgebetstags 2017 waren die Philippinen. In der protestantischen Kirche in Freimersheim feierten circa 60 Frauen und Männer aus den Gemeinden Böbingen, Großfischlingen und Venningen  gemeinsam mit protestantischen Frauen aus den zugehörigen Orten den Gottesdienst zum Thema "Was ist denn fair?" Im Anschluss daran gab es bei einem gemütlichen Beisammensein Köstlichkeiten von den Philippinen zu probieren: Suppen, Saucen, Salate, Brote, Kuchen und Obst.